Suche
The NewsletterJetzt anmelden – Die wichtigsten Retail-News einfach per E-Mail erhalten!

Anzeige

Store der Woche: Supreme mit erstem Flagship-Store in Shanghai

Foto des Supreme Flagship-Stores in Shanghai,, China
Foto: Supreme

Der zur VF Corporation gehörende US-Streetwear-Gigant Supreme verstärkt mit Eröffnung des ersten Flagship-Stores in Shanghai seine Präsenz im asiatischen Markt. Dies markiert einen signifikanten Schritt für die Marke, die bereits im Jahr 2022 mit der Partnerschaft mit dem Luxusmarkenhändler Dover Street Market in Beijing in den chinesischen Markt eingetreten ist. Zusätzlich zur Eröffnung des Stores wird Supreme gleichzeitig ein WeChat Mini-Programm launchen und hat bereits eine LED-Licht-Werbekampagne auf Shanghais Wolkenkratzern entlang des Bunds gestartet.

Leuchtreklame zum Store-Opening von Supreme in Shanghai

Wie das Streetwear-Magazin Highsnobiety schreibt, ist der strategische Schachzug in Shanghai ist besonders vor dem Hintergrund des früheren Rechtsstreits mit Supreme Italia bemerkenswert, einer Fälschungsmarke, die es bis zu einer Zusammenarbeit mit Samsung und der Eröffnung von Geschäften, darunter eines in Shanghai, gebracht hatte. Nach einem langjährigen Rechtsstreit sicherte sich Supreme erfolgreich das Markenrecht in China im Jahr 2020, was zum Schließen der Geschäfte von Supreme Italia und zu Haftstrafen sowie Schadensersatzzahlungen der Gründer an VF Corporation führte.

Der Standort Shanghai wurde zudem nicht zufällig gewählt. Die dynamische Metropole spiegelt die Essenz von Supreme wider: Innovation, Kultur und ein Hauch von Rebellion. Das Flaggschiff bietet nicht nur die neuesten Kollektionen und charakteristischen Box-Logo-T-Shirts an, sondern verfügt auch über eine beeindruckende, schwebende Skate-Bowl. Die minimalistische Inneneinrichtung wird durch Ikonen der Supreme-Kampagnen, darunter Mike Tyson und Kate Moss, sowie Kunstwerke von Nate Lowman und Mark Gonzales bereichert.

Supreme Flagship-Store in Shanghai von Innen

Mit einem Umsatzrückgang im vergangenen Jahr steht Supreme vor der Herausforderung, seine Authentizität und „Street Credibility“ zu bewahren, während es weiter expandiert und damit auch kommerzialisiert. Supreme, 1994 gegründet und im Besitz des US-amerikanisdchen Konzerns VF Corporation (u.a. auch The North Face, Timberland und Vans), betreibt nun 16 eigenständige Geschäfte in sieben Ländern und setzt seine Expansion mit der Eröffnung in Shanghai fort. Die Eröffnung in Shanghai folgt auf erfolgreiche Launches in Chicago und Seoul und unterstreicht Supremes Bestreben, seinen globalen Fußabdruck zu erweitern und gleichzeitig seine Markenauthentizität zu wahren.

Anzeige