Die wichtigsten Nachrichten zu E-Commerce und Einzelhandel | Zum Newsletter anmelden

BEITRAG

Edeka testet moderne 24/7 Filiale am Stuttgarter Flughafen

Edeka Jäger hat seinen Supermarkt am Stuttgarter Flughafen in einen 24/7-Betrieb umgewandelt, der es Passagieren ermöglicht, auch nachts einzukaufen. Von 22:00 Uhr bis 6:00 Uhr morgens wird der Laden ohne Personal betrieben. Kunden betreten den Laden über ein Kartenzugangssystem des Ladenbau-Spezialisten Wanzl und bezahlen ihre Einkäufe an Selbstbedienungskassen von Diebold Nixdorf, die mit POS-Software von GK betrieben werden. Zum Verlassen des Ladens scannen sie den Barcode auf ihrem Beleg am Ausgang.

Florian Jäger, der Inhaber, erklärte gegenüber dem Retail Optimiser, dass er ein einfaches und kostengünstiges Konzept testen wollte, um seine Läden mit minimalem Personal zu betreiben, falls dies aufgrund von Arbeitskräftemangel notwendig wäre. Die demografische Entwicklung und wachsende Schwierigkeiten bei der Suche nach geeigneten Mitarbeitern machten dies immer mehr zu einer Anforderung. Der Standort am Flughafen bietet eine sichere Umgebung, um Erfahrungen mit dem unbemannten Betrieb zu sammeln und diese mit anderen Einzelhändlern in der Genossenschaft zu teilen.

Seit Ende Juli können Kunden von Edeka Jäger auch nachts im Terminal 3 des Stuttgarter Flughafens einkaufen. Jäger ist weiterhin begeistert von dem Konzept, obwohl es noch Verbesserungsbedarf gibt. Er arbeitet eng mit seinen Technologiepartnern zusammen, um mögliche Störquellen zu beseitigen. So wurden beispielsweise die Selbstbedienungskassen für die Verwendung mit einem Aufsichtspersonal entwickelt. Bei einem Fehler im Kassenprozess muss dieser abgebrochen oder storniert werden. Daher wurde eine Funktion eingeführt, die das System automatisch zurücksetzt, wenn innerhalb von 45 Sekunden keine Aktion vom Bediener durchgeführt wird.

Hinsichtlich der Sicherheit ist Jäger sich bewusst, dass ein unbemannter Betrieb höhere Risiken birgt. Bisher gab es jedoch keine größeren Probleme mit Diebstahl oder Betrug. Der Flughafen bietet eine geschützte Umgebung. Die Anwesenheit von Sicherheitspersonal hält kriminelle Banden fern. Zusätzlich wird der Markt von Kameras überwacht. Der Schutz von Minderjährigen wird ebenfalls gewährleistet. Alkoholische Getränke werden in einem verschlossenen Bereich aufbewahrt, der nach dem Scannen des Personalausweises nur für Personen über 18 Jahre zugänglich ist. Jäger hat sich entschieden, nachts keine Spirituosen und Tabakwaren anzubieten.

Insgesamt zeigt das Projekt von Edeka Jäger am Stuttgarter Flughafen, wie die Zukunft des Einzelhandels aussehen könnte, indem es Technologie nutzt, um den Kunden ein einzigartiges Einkaufserlebnis zu bieten, während es gleichzeitig auf die Herausforderungen des Arbeitskräftemangels reagiert.

Quelle: Retail Optimiser

BEITRAG TEILEN

ANZEIGE

ALLE THEMEN