NewsletterJetzt anmelden – Die wichtigsten Nachrichten einfach per E-Mail erhalten!

Einführung von Marken-Store-Qualitätsbewertungen bei Amazon

Amazon Logo auf einem Smartphone
Foto: rafapress / Shutterstock

Amazon hat ein neues Bewertungssystem für Marken-Stores eingeführt, das auf der Verweildauer der Kunden basiert. Dieses System soll Seller dabei unterstützen, die Qualität ihrer Stores zu verbessern und die Kundenzufriedenheit zu erhöhen.

Einführung von Marken-Store-Qualitätsbewertungen

Hier sind die wichtigsten Punkte und Antworten auf häufig gestellte Fragen:

Berechnung der Qualitätsbewertung

Die Qualitätsbewertung von Marken-Stores wird in hohe, mittlere oder niedrige Qualität eingestuft. Diese Einstufung basiert darauf, wie viele Maßnahmen zur Verbesserung der Leistung, gemessen an der Verweildauer der Kunden, ergriffen wurden.

Bestimmung der Mitbewerber-Sets

Die Peer-Gruppen für die Qualitätsbewertung werden monatlich aktualisiert und basieren auf Markenattributen wie dem durchschnittlichen Verkaufspreis und dem Auftragsproduktumsatz innerhalb einer Kategorie. Dies ermöglicht einen fairen Vergleich innerhalb ähnlicher Marktsegmente.

Verweildauer als Indikator

Amazon betont, dass die Verweildauer der Kunden ein starker Indikator für die Wahrscheinlichkeit von Käufen innerhalb von 3, 6 oder 12 Monaten ist. Eine längere Verweildauer im Marken-Store korreliert im Allgemeinen mit höheren Umsätzen.

Der geschätzte Anstieg der Verweildauer basiert auf den durchschnittlichen Verlängerungen über zwei Monate von Marken-Stores, die erstmals bestimmte Maßnahmen durchgeführt haben.

Additivität der Verweildauer-Verlängerungen

Die geschätzten Verlängerungen der Verweildauer sind nicht kumulativ. Das bedeutet, dass mehrere Maßnahmen, die jeweils zu einer bestimmten prozentualen Verlängerung führen, nicht einfach addiert werden können. Trotzdem empfiehlt Amazon, so viele Maßnahmen wie möglich zu ergreifen, um die Qualität des Stores zu verbessern.

Auswirkungen mehrerer Shop-Versionen

Die Empfehlungen für die Qualitätsbewertung basieren auf der Live-Version des Marken-Stores. Wenn eine neue Version erstellt oder die bestehende Version geändert wird, werden die Bewertungen und Empfehlungen 24 Stunden nach Veröffentlichung aktualisiert.

Empfehlungen ohne Links zum Shop-Baukasten

Manchmal enthalten Empfehlungen keine direkten Links zum Shop-Baukasten. Dies geschieht, wenn die Live-Version des Shops momentan nicht bearbeitet werden kann, beispielsweise weil kürzlich Änderungen vorgenommen wurden, die noch moderiert werden.

Unterschiedliche Verweildauer-Anzeigen

Die Verweildauer, die in der Shop-Qualität angezeigt wird, unterscheidet sich möglicherweise von anderen Seiten. Bei der Shop-Qualität werden nur die aktuell aktiven Seiten des Shops berücksichtigt, während auf anderen Dashboard-Seiten auch nicht aktive Seiten einbezogen werden können.

Fazit

Die Einführung der Marken-Store-Qualitätsbewertungen bietet Amazon-Sellern wertvolle Einblicke und Empfehlungen zur Optimierung ihrer Stores. Die Verweildauer als Kernmetrik hilft dabei, gezielte Maßnahmen zu ergreifen, um die Kundenerfahrung zu verbessern und letztendlich den Umsatz zu steigern.

Anzeige

Reseller mit mehreren Sneakers
ANZEIGE

Effiziente Buchhaltung und Auftragsabwicklung für Reseller mit Anifora

Re-Commerce, Second-Hand und Markplätze wachsen ungebrochen. Doch gerade kleinere Reseller stehen vor der Herausforderung, ihre Buchhaltung effizient und rechtskonform zu gestalten. Anifora bietet eine einfache Lösung zur Automatisierung der Auftragsverarbeitung, speziell für Reseller. Das Tool integriert verschiedene Marktplätze mit Buchhaltungstools und sorgt für eine Dokumentation aller Geschäftsvorgänge. Reseller profitieren von erheblicher Zeitersparnis und einem verbesserten Workflow.

Beliebte Beiträge

Abkürzung DMA für Digital Markets Act als neue Gesetzgebung der Europäischen Union (EU)

Digital Markets Act: EU startet Untersuchung gegen Apple wegen Vertragsbedingungen

Die EU-Kommission hat Apple über vorläufige Verstöße gegen den Digital Markets Act informiert und ein neues Verfahren wegen der Vertragsbedingungen des App Stores eröffnet. Die Untersuchung konzentriert sich auf Steuerungsregeln und Gebühren für App-Entwickler. Erste Erkenntnisse deuten darauf hin, dass Apples Praktiken die Kommunikation der Entwickler mit ihren Kunden einschränken und übermäßige Gebühren erheben.

RETAIL-NEWS PARTNER

swyytr -der digitale Hub für die Food Economy. Jede Menge Information und Inspiration rund um die Lebensmittelbranche.
[Anzeige]
eRecht24 – Eine der bekanntesten Adressen rund um die wichtigen Themen Internetrecht und Datenschutz.