Die wichtigsten Nachrichten zu E-Commerce und Einzelhandel | Zum Newsletter anmelden

BEITRAG

HDE Online Monitor 2023 – 5,8 Prozent Wachstum prognostiziert

Der Handelsverband Deutschland hat gemeinsam mit IFH Köln seinen HDE Online Monitor 2023 mit einer Rückschau auf 2022 und einer Prognose veröffentlicht.

In den Jahren der Corona-Krise konnte der Online-Handel seine Gesamteinnahmen um mehr als 25 Milliarden Euro netto steigern. Dennoch wurde die Dynamik in 2022 im Vergleich zum vorangegangenen Jahr etwas gedämpft. Zum ersten Mal musste der E-Commerce eine leichte Abschwächung der Verkaufszahlen um 2,5 Prozent (nominell) hinnehmen, was einem Rückgang von 2,2 Milliarden Euro auf insgesamt 84,5 Milliarden Euro entspricht. Dennoch liegt der Zuwachs immer noch bei beträchtlichen 42,8 Prozent, vergleicht man die Verkaufszahlen von 2019 – vor der besonderen wirtschaftlichen Situation aufgrund der Covid-19-Pandemie.

Die meisten Warenkategorien, die sich auf Wohnartikel (-8%) und DIY sowie Gartenbedarf (-15%) konzentrieren und während der Pandemie eine starke Online-Nachfrage verzeichneten, haben einige ihrer Gewinne wieder eingebüßt. Im Gegensatz dazu zeigte der Online-Lebensmittelverkauf ein überdurchschnittliches Wachstum (+8%), was auf eine anhaltende und nachhaltige Online-Expansion hindeutet.

Das größtenteils preisgetriebene Wachstum des Einzelhandels insgesamt (+7,2%) wirkte sich zusätzlich negativ auf den Online-Marktanteil aus, der auf 13,4 Prozent (2022) gesunken ist (im Vergleich zu 14,7% in 2021). In den Bereichen Mode & Accessoires und CE/Elektro hält der Online-Marktanteil im Gesamtmarkt jedoch weiterhin über 40 Prozent.

Anbieter mit traditionellem stationären Hintergrund konnten ihre Position gegenüber Online-Anbietern aufrechterhalten. Entgegen dem allgemeinen Markttrend verzeichnet Amazons Marktplatz weiterhin Wachstum – alle Marktplätze zusammen machen 50 Prozent des Onlinehandels aus.

Aufgrund der hohen Inflation rückt das Thema Nachhaltigkeit neben Bequemlichkeit in ein Spannungsfeld mit dem Preisfaktor. Verbraucherentscheidungen gegen den Konsum bleiben eine populäre Wahl – insbesondere angesichts steigender Preise. Nachhaltiges Verhalten verzeichnet leichte Rückschläge, dennoch sind die Online-Einzelhändler weiterhin gut gerüstet: 35 Prozent der Top-100-Modegeschäfte im Internet nutzen für ihr gesamtes Sortiment Nachhaltigkeitsfilter.

Für das Jahr 2023 geht der HDE für den Online-Handel in Deutschland von einem nominalen Umsatzwachstum im Vergleich zum Vorjahr in Höhe von 5,8 Prozent auf dann 89,4 Milliarden Euro aus. Weitere Details für 2023 sind in der PDF zu finden.

Quelle: https://einzelhandel.de/online-monitor

PDF: https://einzelhandel.de/index.php?option=com_attachments&task=download&id=10735

BEITRAG TEILEN

ANZEIGE

ALLE THEMEN