NewsletterJetzt anmelden – Die wichtigsten Nachrichten einfach per E-Mail erhalten!

Naturkosmetik-Hersteller Weleda wächst und verbessert Profitabilität deutlich

Weleda City Spa in Stuttgart
Foto: Weleda AG

Die Weleda AG, weltweit führend im Bereich zertifizierter Naturkosmetik und anthroposophischer Arzneimittel, hat ihr Wachstum im Geschäftsjahr 2023 fortgesetzt. Der Umsatz stieg im Vergleich zum Vorjahr um 1,8 % auf 421 Mio. Euro, was wechselkursbereinigt einem Plus von 2,9 % entspricht. Die Betriebsergebnisse verbesserten sich signifikant und stiegen von -3 Mio. Euro im Vorjahr auf 13 Mio. Euro. CEO Tina Müller hat sich mit ihrem Team das ambitionierte Ziel gesetzt, den Umsatz bis 2030 zu verdoppeln.

Der Bereich Naturkosmetik, der für über 80 % des Umsatzes verantwortlich ist, verzeichnete ein Wachstum von 4,2 % auf 340 Mio. Euro. International erfuhr Weleda in Großbritannien, Brasilien und der Tschechischen Republik den größten Zuwachs. Auch der Geschäftsbereich Pharma zeigte sich stabil mit einem Umsatz von 81 Mio. Euro.

Besondere Aufmerksamkeit erhielt die Einführung neuer Produkte wie die Granatapfel-basierte Gesichtspflege, die sowohl im deutschsprachigen Raum als auch international Anklang fand. Eine weitere erfolgreiche Erweiterung war die Einführung der Skin Food-Pflegelinie.

Weleda hat unter dem Motto „#Focus_GrowthThatMatters“ eine klare Strategie entwickelt, die auf vier Wachstumsinitiativen basiert: Innovation, Internationalisierung, Digitalisierung und Premiumisierung. Das Unternehmen plant, die Marke international zu stärken und gleichzeitig ihre e-Commerce-Aktivitäten in den Heimatmärkten Deutschland und Schweiz auszubauen.

Der neue emissionsfreie Logistik-Campus, der im Herbst 2024 eröffnet wird, spiegelt das klare Bekenntnis zu Nachhaltigkeit wider. Er dient als Leuchtturmprojekt für ökonomische, ökologische und soziale Innovationen. Weleda strebt dabei weiterhin eine nachhaltige Geschäftspraxis an und bleibt seiner B-Corporation-Zertifizierung treu, die hohe Standards bei sozialer und ökologischer Verantwortung gewährleistet.

Anzeige

Reseller mit mehreren Sneakers
ANZEIGE

Effiziente Buchhaltung und Auftragsabwicklung für Reseller mit Anifora

Re-Commerce, Second-Hand und Markplätze wachsen ungebrochen. Doch gerade kleinere Reseller stehen vor der Herausforderung, ihre Buchhaltung effizient und rechtskonform zu gestalten. Anifora bietet eine einfache Lösung zur Automatisierung der Auftragsverarbeitung, speziell für Reseller. Das Tool integriert verschiedene Marktplätze mit Buchhaltungstools und sorgt für eine Dokumentation aller Geschäftsvorgänge. Reseller profitieren von erheblicher Zeitersparnis und einem verbesserten Workflow.

Beliebte Beiträge

Abkürzung DMA für Digital Markets Act als neue Gesetzgebung der Europäischen Union (EU)

Digital Markets Act: EU startet Untersuchung gegen Apple wegen Vertragsbedingungen

Die EU-Kommission hat Apple über vorläufige Verstöße gegen den Digital Markets Act informiert und ein neues Verfahren wegen der Vertragsbedingungen des App Stores eröffnet. Die Untersuchung konzentriert sich auf Steuerungsregeln und Gebühren für App-Entwickler. Erste Erkenntnisse deuten darauf hin, dass Apples Praktiken die Kommunikation der Entwickler mit ihren Kunden einschränken und übermäßige Gebühren erheben.

RETAIL-NEWS PARTNER

swyytr -der digitale Hub für die Food Economy. Jede Menge Information und Inspiration rund um die Lebensmittelbranche.
[Anzeige]
eRecht24 – Eine der bekanntesten Adressen rund um die wichtigen Themen Internetrecht und Datenschutz.