NewsletterJetzt anmelden – Die wichtigsten Nachrichten einfach per E-Mail erhalten!

TikTok-Studie: 1,5 Milliarden Euro Beitrag zum deutschen BIP

Illustration eines TikTok Creators
DANIEL CONSTANTE / Shutterstock

TikTok hat sich seit der Einführung in Europa im Jahr 2018 als eine wichtige Plattform für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) erwiesen. Eine von TikTok in Auftrag gegebene Studie von Oxford Economics hebt nun die wirtschaftliche Bedeutung dieser Entwicklung hervor: Laut der Studie trugen KMU in Europa durch TikTok allein 2023 mehr als 4,8 Milliarden Euro zum gesamteuropäischen Bruttoinlandsprodukt (BIP) bei, wobei Deutschland mit einem Beitrag von 1,5 Milliarden Euro herausragt.

Umsatz der deutschen KMU durch TikTok nach Kategorie

Ein tieferer Einblick in die Studie offenbart, dass besonders die Lebensmittel- und Getränkeindustrie, gefolgt von der Konsumgüterbranche sowie Mode und Kultur, die größten wirtschaftlichen Beiträge leisteten. Diese Branchen profitierten stark von der erhöhten Sichtbarkeit und dem direkten Kundenzugang, den TikTok bietet.

Diese Zahlen sind ein Indikator für die wachsende Relevanz von TikTok als Marketinginstrument: Über 77 Prozent der KMU nutzen die Plattform zur Verbreitung eigener Inhalte, während etwa 45 Prozent auf Influencer-Marketing setzen. Besonders bemerkenswert ist die Schaffung von 51.100 Arbeitsplätzen in Europa durch die Plattform, mit 18.600 davon in Deutschland.

Umsatz der deutschen KMU durch TikTok nach direktem und indirektem Einfluss

Laut der Studie sind dabei etwa 600 Millionen Euro direkt durch TikTok verursacht, 530 Millionen indirekt und 375 Millionen „induziert“. Die Studie zeigt auch, dass TikTok-basierte KMU oft von Frauen geführt werden und häufiger einen Migrationshintergrund haben, im Vergleich zu traditionellen KMU. Dies deutet auf eine vielfältigere und inklusivere Unternehmenslandschaft hin, die durch digitale Plattformen wie TikTok gefördert wird.

Anzeige

Reseller mit mehreren Sneakers
ANZEIGE

Effiziente Buchhaltung und Auftragsabwicklung für Reseller mit Anifora

Re-Commerce, Second-Hand und Markplätze wachsen ungebrochen. Doch gerade kleinere Reseller stehen vor der Herausforderung, ihre Buchhaltung effizient und rechtskonform zu gestalten. Anifora bietet eine einfache Lösung zur Automatisierung der Auftragsverarbeitung, speziell für Reseller. Das Tool integriert verschiedene Marktplätze mit Buchhaltungstools und sorgt für eine Dokumentation aller Geschäftsvorgänge. Reseller profitieren von erheblicher Zeitersparnis und einem verbesserten Workflow.

Beliebte Beiträge

Abkürzung DMA für Digital Markets Act als neue Gesetzgebung der Europäischen Union (EU)

Digital Markets Act: EU startet Untersuchung gegen Apple wegen Vertragsbedingungen

Die EU-Kommission hat Apple über vorläufige Verstöße gegen den Digital Markets Act informiert und ein neues Verfahren wegen der Vertragsbedingungen des App Stores eröffnet. Die Untersuchung konzentriert sich auf Steuerungsregeln und Gebühren für App-Entwickler. Erste Erkenntnisse deuten darauf hin, dass Apples Praktiken die Kommunikation der Entwickler mit ihren Kunden einschränken und übermäßige Gebühren erheben.

RETAIL-NEWS PARTNER

swyytr -der digitale Hub für die Food Economy. Jede Menge Information und Inspiration rund um die Lebensmittelbranche.
[Anzeige]
eRecht24 – Eine der bekanntesten Adressen rund um die wichtigen Themen Internetrecht und Datenschutz.