Die wichtigsten Nachrichten zu E-Commerce und Einzelhandel | Zum Newsletter anmelden

BEITRAG

Klingel muss aufgeben – Einstellung des Geschäftsbetriebs ab Ende Januar

Die Klingel Gruppe, der bekannte Versandhaus-Konzern mit Sitz in Pforzheim, steht vor dem Aus. Nachdem das Unternehmen bereits im Mai 2023 Insolvenz für drei seiner Tochtergesellschaften angemeldet hatte, wurde nun bekannt, dass der gesamte Geschäftsbetrieb Ende Januar eingestellt wird.

Die Entscheidung folgt auf eine Reihe von wirtschaftlichen Herausforderungen, mit denen die Gruppe in den letzten Monaten konfrontiert war. Die Anmeldung zur Insolvenz im Mai war ein erster Indikator für die finanziellen Schwierigkeiten des Unternehmens. Trotz Bemühungen um eine Sanierung durch ein Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung, das am 1. August eröffnet wurde, konnte keine tragfähige Lösung gefunden werden.

„Wir haben in den vergangenen Monaten zahlreiche Maßnahmen ergriffen und alle Sanierungsoptionen für die Klingel Gruppe geprüft”, so die Geschäftsführung der Gruppe. „Für den Erhalt der Gruppe als Ganzes hätten wir eine:n finanzstarke:n Investor:in gebraucht, aber leider gibt es keine Investor:innen-Lösung, sodass die Einstellung des Betriebs beschlossen wurde. Diese Entscheidung ist uns allen nicht leicht gefallen, aber es gibt leider keine Alternative“.

Die Klingel Gruppe, die unter anderem durch die „K – Mail Order GmbH & Co. KG“ bekannt ist, hat in der Vergangenheit eine zentrale Rolle im deutschen Versandhandel gespielt. Das Ende von Klingel betrifft ca. 1.300 Mitarbeiter:innen.

Quelle: u.a. FashionUnited

BEITRAG TEILEN

ANZEIGE

ALLE THEMEN