Suche
The NewsletterJetzt anmelden – Die wichtigsten Retail-News einfach per E-Mail erhalten!

Anzeige

Lefties Expansion: Inditex Strategie gegen Sheins Fast-Fashion Dominanz

Foto einer Filiale der Inditex-Tochter Lefties
Foto: Lefties / LinkedIn

Inditex, der weltgrößte börsennotierte Fast-Fashion-Konzern und Eigentümer von Zara, erweitert seine preisgünstige, auf die Generation Z ausgerichtete Marke Lefties, um dem von China gegründeten Konkurrenten Shein Paroli zu bieten. Shein setzt europäische Wettbewerber wie Inditex und H&M unter Druck, auf seine Budgetpreise zu reagieren. Während Inditex die Preise seiner Kernmarke Zara erhöht hat, um die Gewinnmargen vor Inflation zu schützen und eine Verschiebung hin zu gehobeneren Kunden anzustreben, wächst Lefties im Budgetsegment.

Ursprünglich 1993 ins Leben gerufen, diente Lefties (ein Wortspiel, das sich auf „Übriggebliebenes“ bezieht) als Verkaufskanal für Inditex, um Überbestände vergangener Kollektionen zu reduzierten Preisen anzubieten. 2020 startete schließlich auch der Online-Shop in Spanien und Portugal. Mit der Eröffnung seiner ersten Geschäfte in Rumänien und der Türkei sowie der Expansion in den Vereinigten Arabischen Emiraten durch Franchisepartner setzt Lefties seine internationale Expansion fort, auch wenn Zara und andere Inditex-Marken ihre globale Filialanzahl reduzieren. In Spanien konzentriert sich Lefties wie Zara auf große Geschäfte in wichtigen Städten und eröffnete Ende 2022 sein größtes Flaggschiff-Geschäft in Madrid.

Laut Reuters konnte Lefties in Spanien seine Kundenzahl von rund 3,5 Millionen im Jahr 2019 auf 5 Millionen im Jahr 2023 steigern und liegt damit knapp hinter Shein mit 5,2 Millionen Kunden. Shein dominiert zwar mit einem geschätzten Marktanteil von 18% den Fast-Fashion-Markt, doch Lefties setzt vermehrt auf ähnliche Strategien wie Shein auf Instagram und TikTok ein, indem es hauptsächlich Micro-Influencer in seinen Posts präsentiert. In Heimatmarkt Spanien bietet der Konkurrent Primark keinen Lieferservice an und Shein benötigt für die Lieferung wischen 10 und 12 Tagen, was Lefties zu einer attraktiveren Option macht.

Lefties ist mittlerweile in 17 Ländern vertreten, darunter Ägypten, Mexiko, Rumänien, Saudi-Arabien, die Türkei und die Vereinigten Arabischen Emirate. In Europa gibt es Lefties bislang nur in Spanien und Portugal. Das Wachstum von Lefties zeigt, dass Inditex ein Standbein im unteren Marktsegment anstrebt, auch wenn es gleichzeitig die Gewinne bei Zara erfolgreich steigert. Lefties bietet Jeans für 17,99 Euro, Kleider ab 7,99 Euro und Handtaschen für 5,99 Euro an, was preislich in direkter Shein-Konkurrenz steht.

Anzeige