NewsletterJetzt anmelden – Die wichtigsten Nachrichten einfach per E-Mail erhalten!

Verbraucherzentralen warnen vor Fake-Shops zur Fußball-EM 2024

Deutschlandfahnen und Logo des Deutschen Fußballbund (DFB)
Foto: ASSY / Pixabay

Vor der Fußball-Europameisterschaft 2024 in Deutschland haben die Verbraucherzentralen vermehrt verdächtige Online-Shops im Visier, die auffällig günstige und sofort verfügbare Trikots sowie Grills anbieten. Diese Shops werden häufig über den Fakeshop-Finder gemeldet, was auf ein erhöhtes Risiko für Verbraucher hinweist.

Besonders „bei Angeboten, die zu gut klingen, um wahr zu sein“, ist Vorsicht geboten, so die Verbraucherzentrale in einer Pressemitteilung. Offizielle Trikots der deutschen Nationalmannschaft zu weniger als dem halben Preis und kostenloser weltweiter Versand sind oft Anzeichen für Betrug. Solche Angebote führen meist dazu, dass bestellte Ware nie ankommt und das gezahlte Geld verloren ist. Produkte, die mit „Thai-Qualität“ beworben werden, deuten ebenfalls auf minderwertige Fälschungen hin.

Im Fakeshop-Finder der Verbraucherzentralen tauchen aktuell zwei vermeintliche Trikot-Shops unter den am häufigsten gemeldeten Adressen auf: emsports.de und funftball.com. Weitere verdächtige Shops sind jerseysfeverco.com, championfieldgear.com und trikotfc.com sowie dutzend weitere URLs. Auch beim Thema Grillen vor dem Fußballsommer gibt es viele Fakeshops wie gartenshop-marsmann.de und flammenfreude.de.

Kunden sollten bei Online-Shops auf auffällige Internetadressen, unsichere Zahlungsmethoden, extrem günstige Preise, falsche Gütesiegel, Kundenbewertungen, AGBs und ein vollständiges Impressum achten. Neben den Fakeshops, die keine Ware liefern, gibt es auch gefälschte Produkte, die von schlechter Qualität und möglicherweise schadstoffbelastet sind. Obwohl der Kauf solcher Produkte für den Privatgebrauch nicht strafbar ist, können Zollbeschlagnahmungen und zusätzliche Kosten wie Einfuhrumsatzsteuern anfallen.

Anzeige

Reseller mit mehreren Sneakers
ANZEIGE

Effiziente Buchhaltung und Auftragsabwicklung für Reseller mit Anifora

Re-Commerce, Second-Hand und Markplätze wachsen ungebrochen. Doch gerade kleinere Reseller stehen vor der Herausforderung, ihre Buchhaltung effizient und rechtskonform zu gestalten. Anifora bietet eine einfache Lösung zur Automatisierung der Auftragsverarbeitung, speziell für Reseller. Das Tool integriert verschiedene Marktplätze mit Buchhaltungstools und sorgt für eine Dokumentation aller Geschäftsvorgänge. Reseller profitieren von erheblicher Zeitersparnis und einem verbesserten Workflow.

Beliebte Beiträge

Abkürzung DMA für Digital Markets Act als neue Gesetzgebung der Europäischen Union (EU)

Digital Markets Act: EU startet Untersuchung gegen Apple wegen Vertragsbedingungen

Die EU-Kommission hat Apple über vorläufige Verstöße gegen den Digital Markets Act informiert und ein neues Verfahren wegen der Vertragsbedingungen des App Stores eröffnet. Die Untersuchung konzentriert sich auf Steuerungsregeln und Gebühren für App-Entwickler. Erste Erkenntnisse deuten darauf hin, dass Apples Praktiken die Kommunikation der Entwickler mit ihren Kunden einschränken und übermäßige Gebühren erheben.

RETAIL-NEWS PARTNER

swyytr -der digitale Hub für die Food Economy. Jede Menge Information und Inspiration rund um die Lebensmittelbranche.
[Anzeige]
eRecht24 – Eine der bekanntesten Adressen rund um die wichtigen Themen Internetrecht und Datenschutz.