NewsletterJetzt anmelden – Die wichtigsten Nachrichten einfach per E-Mail erhalten!

Voraussichtlich ab Mai: Apple wird NFC-Zugang für Konkurrenten freigeben

Smartphone und ein Bezahlvorgang an der Kasse
Foto: Pavel Danilyuk / Pexels

Die Europäische Union steht laut der Nachrichtenagentur Reuters kurz davor, die Genehmigung zu erteilen, die NFC-Schnittstelle auf iPhones für Drittanbieter zugänglich zu machen. Diese Entscheidung folgt auf langjährige Diskussionen und regulatorische Überprüfungen, die darauf abzielen, mehr Wettbewerb im Bereich der mobilen Bezahldienste zu fördern.

Seit der Einführung von NFC in iPhones hat Apple exklusiven Zugriff auf diese Technologie, was anderen Banken und Zahlungsdienstleistern nur ermöglichte, Apple Pay zu nutzen. Die anstehende Genehmigung der EU, die im Kontext des Digital Markets Act (DMA) im Mai 2024 erwartet wird, wird diesen Zustand ändern. Entwickler und Zahlungsdienstleister erhalten dann die Möglichkeit, eigene Zahlungslösungen auf der Apple-Plattform anzubieten. Vor allem große Zahlungsanbieter und Fintechs wie Klarna und Paypal stehen in den Startlöchern, um diesen Meilenstein an (weniger) Regulatorik für sich zu nutzen. Die Freigabe der NFC-Schnittstelle könnte daher tatsächlich die Payment-Branche ziemlich durcheinander bringen.

Die Vereinbarung, die Apple mit der EU getroffen hat, umfasst nicht nur die NFC-Funktionalität, sondern auch den Zugriff auf Authentifizierungsdienste wie Face-ID und einen Streitschlichtungsmechanismus. Diese Vereinbarung ist auf eine Dauer von zehn Jahren ausgelegt und wird voraussichtlich im Sommer in Kraft treten.

Dieser Schritt ist Teil einer breiteren Bewegung der EU, die mit dem Digital Markets Act (DMA) und dem Digital Services Act (DSA) darauf abzielt, monopolistische Praktiken in der Technologiebranche zu regulieren und zu beschränken.

Anzeige

Reseller mit mehreren Sneakers
ANZEIGE

Effiziente Buchhaltung und Auftragsabwicklung für Reseller mit Anifora

Re-Commerce, Second-Hand und Markplätze wachsen ungebrochen. Doch gerade kleinere Reseller stehen vor der Herausforderung, ihre Buchhaltung effizient und rechtskonform zu gestalten. Anifora bietet eine einfache Lösung zur Automatisierung der Auftragsverarbeitung, speziell für Reseller. Das Tool integriert verschiedene Marktplätze mit Buchhaltungstools und sorgt für eine Dokumentation aller Geschäftsvorgänge. Reseller profitieren von erheblicher Zeitersparnis und einem verbesserten Workflow.

Beliebte Beiträge

Abkürzung DMA für Digital Markets Act als neue Gesetzgebung der Europäischen Union (EU)

Digital Markets Act: EU startet Untersuchung gegen Apple wegen Vertragsbedingungen

Die EU-Kommission hat Apple über vorläufige Verstöße gegen den Digital Markets Act informiert und ein neues Verfahren wegen der Vertragsbedingungen des App Stores eröffnet. Die Untersuchung konzentriert sich auf Steuerungsregeln und Gebühren für App-Entwickler. Erste Erkenntnisse deuten darauf hin, dass Apples Praktiken die Kommunikation der Entwickler mit ihren Kunden einschränken und übermäßige Gebühren erheben.

RETAIL-NEWS PARTNER

swyytr -der digitale Hub für die Food Economy. Jede Menge Information und Inspiration rund um die Lebensmittelbranche.
[Anzeige]
eRecht24 – Eine der bekanntesten Adressen rund um die wichtigen Themen Internetrecht und Datenschutz.