NewsletterJetzt anmelden – Die wichtigsten Nachrichten einfach per E-Mail erhalten!

Luxushaus Hermès verzeichnet starken Jahresauftakt dank hoher Nachfrage in Asien

Aktuelle Werbekampagne von Hermès
Foto: Hermès

Im ersten Quartal 2024 verzeichnete der französische Luxuskonzern Hermès ein beeindruckendes Wachstum. Die konsolidierten Umsatzerlöse beliefen sich auf 3,805 Milliarden Euro, was einer Steigerung von 17% zu konstanten Wechselkursen und 13% zu aktuellen Wechselkursen entspricht. Die geografische Expansion zeigt in allen Regionen eine solide Aktivität, wobei besonders Asien ohne Japan, Japan selbst, Amerika sowie Europa und Frankreich zweistellige Wachstumsraten erzielten.

Im Sektor Lederwaren und Sättelerei wurde ein Zuwachs von 20% erzielt, getrieben durch hohe Nachfrage und die Eröffnung neuer Modelle sowie die Expansion der Produktionskapazitäten. Die Bereiche Prêt-à-porter und Accessoires wuchsen um 16%, unterstützt durch die positiven Reaktionen auf die Frühjahr-/Sommerkollektionen 2024. Die Sparten Seide und Textilien sowie Parfüm und Schönheit verzeichneten ebenfalls Wachstum, obwohl sie im Vergleich zum Vorjahr, als neue Produkte eingeführt wurden, eine schwächere Basis hatten.

Zu den weiteren wichtigen Entwicklungen des Luxushauses zählen die Eröffnung neuer Geschäfte, die Durchführung von Ausstellungen und die Förderung der handwerklichen Fähigkeiten. Hermès setzt sein Engagement für Nachhaltigkeit fort, mit Fokus auf Klimaschutz und biologische Vielfalt und bestätigte seine Ambitionen für ein weiteres Wachstum trotz globaler Unsicherheiten.

Die Hauptzielgruppe von Hermès, die reichen Kunden, zeigt jedoch weiterhin starkes Interesse an den begehrten Kelly- und Birkin-Bags, was dem Unternehmen in der derzeit schwierigen Phase des Luxusgütermarktes Stabilität verleiht. Im Gegensatz dazu hat der Konkurrent Kering mit Herausforderungen bei der Marke Gucci zu kämpfen und musste einen möglichen Gewinneinbruch ankündigen, da sich vor allem reiche chinesische Kunden abwendeten.

Anzeige

Reseller mit mehreren Sneakers
ANZEIGE

Effiziente Buchhaltung und Auftragsabwicklung für Reseller mit Anifora

Re-Commerce, Second-Hand und Markplätze wachsen ungebrochen. Doch gerade kleinere Reseller stehen vor der Herausforderung, ihre Buchhaltung effizient und rechtskonform zu gestalten. Anifora bietet eine einfache Lösung zur Automatisierung der Auftragsverarbeitung, speziell für Reseller. Das Tool integriert verschiedene Marktplätze mit Buchhaltungstools und sorgt für eine Dokumentation aller Geschäftsvorgänge. Reseller profitieren von erheblicher Zeitersparnis und einem verbesserten Workflow.

Beliebte Beiträge

Skims Kampagnenfoto mit Kim Kardashian

Skims: Kim Kardashian’s 4-Milliarden-Brand eröffnet erste Stores in den USA

Kim Kardashians Shapewear-Marke Skims eröffnet ihren ersten permanenten Store in Georgetown, weitere Stores folgen in Kürze. Das auf 4 Milliarden US Dollar bewertete Unternehmen war bisher als E-Commerce Pure Player bekannt und plant noch in diesem Jahr einen Börsengang. Skims wurde durch hautfarbene Shapewear-Produkte berühmt und ist mittlerweile offizieller Unterwäsche-Partner der NBA und WNBA.

RETAIL-NEWS PARTNER

swyytr -der digitale Hub für die Food Economy. Jede Menge Information und Inspiration rund um die Lebensmittelbranche.
[Anzeige]
eRecht24 – Eine der bekanntesten Adressen rund um die wichtigen Themen Internetrecht und Datenschutz.