NewsletterJetzt anmelden – Die wichtigsten Nachrichten einfach per E-Mail erhalten!

Milliarden-Übernahme: JD Sports erweitert US-Präsenz durch Übernahme von Hibbett

Hibbett Sports Store in den USA
Foto: Hibbett

Die britische Sportmodekette JD Sports macht einen bedeutenden Schritt auf dem US-Markt mit der geplanten Akquisition von Hibbett Inc. für rund 1,1 Milliarden Dollar. Die Übernahme verstärkt die Position von JD Sports als globaler Marktführer im Bereich der Sportmode und erweitert die Präsenz in den USA erheblich. Hibbett, mit über 1.100 Filialen in 36 Bundesstaaten, verleiht JD Sports eine flächendeckende Präsenz in den USA. Die Übernahme unterstreicht die Expansionsstrategie von JD Sports, die durch eine Reihe von Akquisitionen in den letzten Jahren vorangetrieben wurde.

Diese strategische Akquisition ergänzt die bestehenden US-Beteiligungen von JD Sports, darunter Shoe Palace an der Westküste und DTLR an der Ostküste, und schafft ein landesweites Netzwerk. Es wird laut Retail Insights Network erwartet, dass die kombinierte Unternehmung allein in Nordamerika einen Umsatz von 4,7 Milliarden Pfund erzielt, was den Anteil der Region am Gesamtumsatz von JD Sports von 32% auf 40% steigert. Diese erhebliche Steigerung unterstützt die ambitionierten Expansionspläne des Unternehmens.

Konzernchef Régis Schultz erklärte, die Standorte von Hibbett würden die bestehenden Filialen des Konzerns in den USA „hervorragend ergänzen“, insbesondere im Südosten der USA, wo JD Sports bisher weniger stark vertreten ist. Der Zukauf stelle eine wichtige Plattform für die weitere Expansion der JD Sports-Kette in den USA dar.

Die Bedingungen des Deals sehen vor, dass JD Sports 87,50 Dollar pro Hibbett-Aktie zahlt, was einem Aufschlag von 20% auf den Preis vor der Übernahme entspricht. Die Transaktion soll in der zweiten Hälfte des Jahres 2024 abgeschlossen sein und wird voraussichtlich bereits im ersten Jahr positiv zum Ergebnis von JD Sports beitragen. Zudem wird erwartet, dass die Akquisition jährliche Kosteneinsparungen von mindestens 25 Millionen Dollar generiert. Mike Longo wird CEO von Hibbett bleiben, was Kontinuität sicherstellt und seine Marktkenntnisse in den USA nutzt.

Anzeige

Reseller mit mehreren Sneakers
ANZEIGE

Effiziente Buchhaltung und Auftragsabwicklung für Reseller mit Anifora

Re-Commerce, Second-Hand und Markplätze wachsen ungebrochen. Doch gerade kleinere Reseller stehen vor der Herausforderung, ihre Buchhaltung effizient und rechtskonform zu gestalten. Anifora bietet eine einfache Lösung zur Automatisierung der Auftragsverarbeitung, speziell für Reseller. Das Tool integriert verschiedene Marktplätze mit Buchhaltungstools und sorgt für eine Dokumentation aller Geschäftsvorgänge. Reseller profitieren von erheblicher Zeitersparnis und einem verbesserten Workflow.

Beliebte Beiträge

Skims Kampagnenfoto mit Kim Kardashian

Skims: Kim Kardashian’s 4-Milliarden-Brand eröffnet erste Stores in den USA

Kim Kardashians Shapewear-Marke Skims eröffnet ihren ersten permanenten Store in Georgetown, weitere Stores folgen in Kürze. Das auf 4 Milliarden US Dollar bewertete Unternehmen war bisher als E-Commerce Pure Player bekannt und plant noch in diesem Jahr einen Börsengang. Skims wurde durch hautfarbene Shapewear-Produkte berühmt und ist mittlerweile offizieller Unterwäsche-Partner der NBA und WNBA.

RETAIL-NEWS PARTNER

swyytr -der digitale Hub für die Food Economy. Jede Menge Information und Inspiration rund um die Lebensmittelbranche.
[Anzeige]
eRecht24 – Eine der bekanntesten Adressen rund um die wichtigen Themen Internetrecht und Datenschutz.