Banner zur Software Funnelcockpit
Anzeige
NewsletterJetzt anmelden – Die wichtigsten Nachrichten einfach per E-Mail erhalten!

Dialogmarketing: Werbeausgaben übertreffen erstmals seit 2019

Cover der Studie Werbemarkt Deutschland
Foto: DHL Group

Der deutsche Werbemarkt hat sich im Jahr 2023 trotz wirtschaftlicher Unsicherheiten behauptet. Laut dem Dialogmarketing-Monitor 2024 der Deutschen Post stiegen die Werbeausgaben im Vergleich zu 2022 um 2 Prozent auf insgesamt 42,5 Milliarden Euro. Damit liegt das Werbevolumen erstmals wieder über dem Niveau von 2019, als 42,3 Milliarden Euro erreicht wurden. Dies steht im Kontrast zur allgemeinen Wirtschaftslage in Deutschland, die laut Jahreswirtschaftsbericht der Bundesregierung um 0,3 Prozent schrumpfte.

Ein Hauptfaktor dieses Wachstums sind die Ausgaben für Dialogmedien, wie Online-Marketing, Print-Mailings und Telefon-Marketing. Diese legten um 0,7 Milliarden Euro zu und erreichten einen Höchstwert von 23,6 Milliarden Euro, was einem Anstieg von 3 Prozent entspricht. Im Gegensatz dazu stagnieren die Ausgaben für klassische Medien bei 18,9 Milliarden Euro.

Die detaillierte Befragung von rund 1.500 Unternehmen durch das Marktforschungsinstitut Statista+ zeigt, dass besonders Online-Marketing ein starkes Wachstum verzeichnete. Mit einem Plus von 6 Prozent und einem Volumen von 16,9 Milliarden Euro steht es an der Spitze der Werbemedien. Print-Mailings bleiben mit 5,9 Milliarden Euro (-0,1 Milliarden Euro) auf Platz 4, während Anzeigenwerbung und TV-Werbung leicht zulegten bzw. zurückgingen.

Der Einsatz von Künstlicher Intelligenz (KI) im Marketing ist noch gering. Nur 8 Prozent der Unternehmen nutzen KI, während 18 Prozent dies planen. Vor allem große Unternehmen setzen auf diese Technologie zur Effizienzsteigerung, Kostensenkung und Innovationsförderung. Hindernisse für den Einsatz von KI sind vor allem fehlende Expertise, Zeitmangel und Datenschutzbedenken.

Die Befragung von 1.500 Privatpersonen ergab, dass postalische Werbesendungen weiterhin hohe Aufmerksamkeitswerte genießen. 83 Prozent der Empfänger schauen sich adressierte Werbesendungen an, besonders beliebt sind solche mit Coupons oder Gutscheinen. Diese Art der Werbung erreicht auch jüngere Zielgruppen effektiv.

Die gesamte Studie kann hier kostenlos heruntergeladen werden.

Anzeige

Reseller mit mehreren Sneakers
ANZEIGE

Effiziente Buchhaltung und Auftragsabwicklung für Reseller mit Anifora

Re-Commerce, Second-Hand und Markplätze wachsen ungebrochen. Doch gerade kleinere Reseller stehen vor der Herausforderung, ihre Buchhaltung effizient und rechtskonform zu gestalten. Anifora bietet eine einfache Lösung zur Automatisierung der Auftragsverarbeitung, speziell für Reseller. Das Tool integriert verschiedene Marktplätze mit Buchhaltungstools und sorgt für eine Dokumentation aller Geschäftsvorgänge. Reseller profitieren von erheblicher Zeitersparnis und einem verbesserten Workflow.

Beliebte Beiträge

X-Logo auf einem iPhone

EU informiert X wegen DSA-Verstoß – Elon Musk erhebt brisanten Vorwurf

Die EU-Kommission hat X vorläufig über Verstöße gegen das Gesetz über digitale Dienste informiert. Im Fokus stehen irreführende Designpraktiken bei verifizierten Konten, mangelnde Transparenz in der Werbung und eingeschränkter Datenzugang für Forscher. Elon Musk äußerte sich unmittelbar mit einem brisanten Vorwurf in Richtung der EU.

RETAIL-NEWS PARTNER

swyytr -der digitale Hub für die Food Economy. Jede Menge Information und Inspiration rund um die Lebensmittelbranche.
[Anzeige]
eRecht24 – Eine der bekanntesten Adressen rund um die wichtigen Themen Internetrecht und Datenschutz.