Banner zur Software Funnelcockpit
Anzeige
NewsletterJetzt anmelden – Die wichtigsten Nachrichten einfach per E-Mail erhalten!

Für EU-Startups: Neues KI-Accelerator-Programm von Meta und Partnern

AI Startup Accelerator von Meta
Foto: European AI Startup Program / Meta

Meta, Hugging Face und Scaleway haben gemeinsam ein neues Accelerator-Programm ins Leben gerufen, das sich an europäische Startups richtet, die offene KI-Modelle in ihre Produkte integrieren möchten. Dieses Programm zielt darauf ab, die Entwicklung und den Einsatz von Open-Source-KI-Lösungen in der EU zu fördern und so die europäische KI-Landschaft nachhaltig zu stärken.

Das AI Startup Program wird im renommierten STATION F in Paris stattfinden, dem weltweit größten Startup-Campus. In Zusammenarbeit mit dem HEC-Inkubator werden fünf ausgewählte Startups im MVP- oder Produktstadium von September 2024 bis Februar 2025 gefördert. Diese Startups erhalten Zugang zu technischer Betreuung durch die Forschungsteams von Meta Fundamental Artificial Intelligence Research (FAIR), die Plattform und Tools von Hugging Face sowie die immense Rechenleistung von Scaleway.

„Für mehr als ein Jahrzehnt war Meta ein Pionier in der offenen Innovation im Bereich KI. Unsere öffentlich zugänglichen, hochmodernen KI-Modelle haben sich als sehr wirkungsvoll erwiesen. Unsere Llama-Modelle wurden Millionen Male heruntergeladen und es gibt Zehntausende neue Versionen auf Plattformen wie Hugging Face. Durch dieses Programm können wir europäischen Entwicklern helfen, schneller zu innovieren und das Wachstum in ihren Märkten zu fördern“, sagte Marco Pancini, Leiter der EU Affairs bei Meta.

Die Kooperation mit Hugging Face, einer führenden Open-Source-Plattform für maschinelles Lernen, und Scaleway, einem europäischen Cloud-Anbieter für KI-Infrastruktur, soll den teilnehmenden Startups Zugang zu modernster Technologie und Expertenwissen verschaffen.

Auch Scaleway, das über Europas größten Cluster von NVIDIA H100 GPUs verfügt, stellt seine Ressourcen ebenfalls zur Verfügung. Damien Lucas, CEO von Scaleway, erklärte: „Als führender Anbieter von KI-Rechenleistung in Europa sind wir stolz darauf, erneut mit Meta und Hugging Face zusammenzuarbeiten. Unsere Infrastruktur ermöglicht es Startups, neue Innovationsstufen zu erreichen, ohne dass Daten den Kontinent verlassen. In Kombination mit der Reichweite von Hugging Face und der Leistungsfähigkeit von Open-Source-Modellen wie Llama sind wir stolz darauf, die nächste Generation europäischer KI-Startups zu unterstützen.“

Roxanne Varza, Direktorin von STATION F, zeigte sich begeistert über die erneute Zusammenarbeit: „Mit all dem Schwung und der Begeisterung für KI hat sich Metas Programm schnell zu einem der begehrtesten auf unserem Campus entwickelt. Wir freuen uns, dass Meta zusammen mit Hugging Face und Scaleway das Programm auf europäischer Ebene ausweitet, um mit führenden KI-Innovatoren der Region zusammenzuarbeiten.“

Bewerbungen für die neue Runde des AI Startup Program sind bis zum 16. August 2024 über fb.me/AIStartupProgram möglich. Startups aus allen EU-Mitgliedstaaten sind eingeladen, ihre Projekte einzureichen und von dieser einzigartigen Gelegenheit zu profitieren, um mit führenden Technologieunternehmen zusammenzuarbeiten und Zugang zu erstklassigen Ressourcen zu erhalten.

Anzeige

Reseller mit mehreren Sneakers
ANZEIGE

Effiziente Buchhaltung und Auftragsabwicklung für Reseller mit Anifora

Re-Commerce, Second-Hand und Markplätze wachsen ungebrochen. Doch gerade kleinere Reseller stehen vor der Herausforderung, ihre Buchhaltung effizient und rechtskonform zu gestalten. Anifora bietet eine einfache Lösung zur Automatisierung der Auftragsverarbeitung, speziell für Reseller. Das Tool integriert verschiedene Marktplätze mit Buchhaltungstools und sorgt für eine Dokumentation aller Geschäftsvorgänge. Reseller profitieren von erheblicher Zeitersparnis und einem verbesserten Workflow.

Beliebte Beiträge

X-Logo auf einem iPhone

EU informiert X wegen DSA-Verstoß – Elon Musk erhebt brisanten Vorwurf

Die EU-Kommission hat X vorläufig über Verstöße gegen das Gesetz über digitale Dienste informiert. Im Fokus stehen irreführende Designpraktiken bei verifizierten Konten, mangelnde Transparenz in der Werbung und eingeschränkter Datenzugang für Forscher. Elon Musk äußerte sich unmittelbar mit einem brisanten Vorwurf in Richtung der EU.

RETAIL-NEWS PARTNER

swyytr -der digitale Hub für die Food Economy. Jede Menge Information und Inspiration rund um die Lebensmittelbranche.
[Anzeige]
eRecht24 – Eine der bekanntesten Adressen rund um die wichtigen Themen Internetrecht und Datenschutz.