NewsletterJetzt anmelden – Die wichtigsten Nachrichten einfach per E-Mail erhalten!

EU-Kommission segnet Verkauf von YNAP an Farfetch ab

Foto: Yoox Net-A-Porter Group

Die kürzliche Genehmigung durch die EU-Kommission für den Verkauf der Anteile von Yoox Net-A-Porter (YNAP) durch Richemont an Farfetch markiert eine wichtige Etappe in der strategischen Allianz zwischen Richemont und Farfetch. Diese Zustimmung folgt einem im August 2022 angekündigten Deal, bei dem Farfetch eine Beteiligung von 47,5% an YNAP erwerben wird, im Austausch für 53 Millionen bis 58,5 Millionen eigene Aktien, was etwa 12% bis 13% des ausstehenden Aktienkapitals von Farfetch entspricht​​.

Die Partnerschaft zwischen Richemont und Farfetch geht jedoch über den Anteilsverkauf hinaus. Im Zuge des Deals wird auch Symphony Global, eines der Investmentvehikel von Mohamed Alabbar, eine Beteiligung von 3,2% an YNAP erwerben. Dies macht YNAP zu einer neutralen Online-Plattform für die Luxusindustrie. Darüber hinaus wird YNAP die FARFETCH Platform Solutions übernehmen und die meisten Richemont Maisons werden E-Konzessionen auf dem FARFETCH Marketplace lancieren​​.

Die strategische Allianz zielt darauf ab, die Digitalisierung in der Luxusindustrie voranzutreiben und könnte den Weg für zukünftige gemeinsame Initiativen zwischen den beteiligten Unternehmen ebnen. Die Genehmigung der EU-Kommission war die letzte regulatorische Hürde, die genommen werden musste, um den Deal abzuschließen. Die Umsetzung des Deals bleibt jedoch bestimmten anderen Bedingungen unterworfen, an deren Erfüllung Richemont und Farfetch arbeiten​.

Dieser Anteilsverkauf und die daraus resultierende Partnerschaft könnten weitreichende Auswirkungen auf die strategische Ausrichtung und das operative Geschäft sowohl von Richemont als auch von Farfetch haben. Durch die Nutzung der technologischen Plattform von Farfetch als Verkaufskanal und die Einbeziehung von YNAP in diese Allianz wird eine neue Ära der Zusammenarbeit im Luxuseinzelhandel eingeläutet. Die Bedeutung des Deals wird durch die Tatsache unterstrichen, dass Richemont eine weitere Zahlung von 250 Millionen US-Dollar am fünften Jahrestag des Abschlusses der ursprünglichen Transaktion erhalten wird​​.

Die Entwicklung ist auch ein Zeichen für die dynamische Landschaft des Luxuseinzelhandels, in der strategische Partnerschaften und Allianzen immer wichtiger werden, um im Wettbewerb zu bleiben und sich in einem sich rasch wandelnden Marktumfeld zu behaupten.

Quelle: Farfetch

Anzeige

Reseller mit mehreren Sneakers
ANZEIGE

Effiziente Buchhaltung und Auftragsabwicklung für Reseller mit Anifora

Re-Commerce, Second-Hand und Markplätze wachsen ungebrochen. Doch gerade kleinere Reseller stehen vor der Herausforderung, ihre Buchhaltung effizient und rechtskonform zu gestalten. Anifora bietet eine einfache Lösung zur Automatisierung der Auftragsverarbeitung, speziell für Reseller. Das Tool integriert verschiedene Marktplätze mit Buchhaltungstools und sorgt für eine Dokumentation aller Geschäftsvorgänge. Reseller profitieren von erheblicher Zeitersparnis und einem verbesserten Workflow.

Beliebte Beiträge

Abkürzung DMA für Digital Markets Act als neue Gesetzgebung der Europäischen Union (EU)

Digital Markets Act: EU startet Untersuchung gegen Apple wegen Vertragsbedingungen

Die EU-Kommission hat Apple über vorläufige Verstöße gegen den Digital Markets Act informiert und ein neues Verfahren wegen der Vertragsbedingungen des App Stores eröffnet. Die Untersuchung konzentriert sich auf Steuerungsregeln und Gebühren für App-Entwickler. Erste Erkenntnisse deuten darauf hin, dass Apples Praktiken die Kommunikation der Entwickler mit ihren Kunden einschränken und übermäßige Gebühren erheben.

RETAIL-NEWS PARTNER

swyytr -der digitale Hub für die Food Economy. Jede Menge Information und Inspiration rund um die Lebensmittelbranche.
[Anzeige]
eRecht24 – Eine der bekanntesten Adressen rund um die wichtigen Themen Internetrecht und Datenschutz.