Banner zur Software Funnelcockpit
Anzeige
NewsletterJetzt anmelden – Die wichtigsten Nachrichten einfach per E-Mail erhalten!

Marketingaktionen für Online-Shops: Was ist zur EURO 2024 erlaubt?

Frosch mit Fußball vor einer Deutschlandflagge
Foto: Alexa / Pixabay

Sportgroßereignisse wie die Fußball-EM sind nicht nur für Sponsoren attraktiv, sondern bieten auch eine gute Gelegenheit und einzigartige Möglichkeiten für Marketingaktionen im Handel – aber auch Herausforderungen in Bezug auf rechtliche Anforderungen. Die renommierte IT-Recht-Kanzlei hat in einem Beitrag die wichtigsten Aspekte, die Händler beachten müssen, erläutert.

Denn: Marketingaktionen müssen rechtlichen Anforderungen genügen, um Abmahnungen zu vermeiden. Dazu gehört vor allem die Transparenz und Klarheit der Maßnahmen. Zeitlich begrenzte Rabattaktionen sind erlaubt, müssen jedoch klar befristet sein. Auch ereignisbasierte Preisnachlässe, wie Rabatte bei bestimmten Spielergebnissen, sind möglich, solange die Bedingungen eindeutig formuliert sind. Das Verschenken der Mehrwertsteuer ist zulässig, sofern dies korrekt ausgewiesen wird.

Gewinnspiele erfreuen sich ebenfalls großer Beliebtheit und müssen transparente Teilnahmebedingungen haben. Kostenlose Gewinnspiele benötigen keine behördliche Genehmigung.

Die Werbung in Schwarz-Rot-Gold ist grundsätzlich erlaubt, solange kein amtlicher Anschein erweckt wird. Vorsicht ist bei der Verwendung von Namen und Fotos von Fußballspielern oder anderen Prominenten geboten, da hierfür eine ausdrückliche Zustimmung erforderlich ist. Geschützte Marken, offizielle Bezeichnungen und Logos der EM, dürfen nur mit Erlaubnis der UEFA verwendet werden.

Goodies, wie kleine Flaggen oder Anhänger, sind als Werbegeschenke erlaubt, solange sie keine Schutzrechte verletzen. Sie können sowohl in der Werbung angekündigt als auch als Überraschung beigelegt werden.

Fazit

Die Fußball-Europameisterschaft bietet vielfältige Marketingchancen und eine gute Gelegenheit für Aufmerksamkeit, solange rechtliche Vorgaben beachtet werden. Händler sollten insbesondere auf Transparenz und korrekte Verwendung von geschützten Elementen achten, um rechtliche Probleme zu vermeiden.

Anzeige

Reseller mit mehreren Sneakers
ANZEIGE

Effiziente Buchhaltung und Auftragsabwicklung für Reseller mit Anifora

Re-Commerce, Second-Hand und Markplätze wachsen ungebrochen. Doch gerade kleinere Reseller stehen vor der Herausforderung, ihre Buchhaltung effizient und rechtskonform zu gestalten. Anifora bietet eine einfache Lösung zur Automatisierung der Auftragsverarbeitung, speziell für Reseller. Das Tool integriert verschiedene Marktplätze mit Buchhaltungstools und sorgt für eine Dokumentation aller Geschäftsvorgänge. Reseller profitieren von erheblicher Zeitersparnis und einem verbesserten Workflow.

Beliebte Beiträge

X-Logo auf einem iPhone

EU informiert X wegen DSA-Verstoß – Elon Musk erhebt brisanten Vorwurf

Die EU-Kommission hat X vorläufig über Verstöße gegen das Gesetz über digitale Dienste informiert. Im Fokus stehen irreführende Designpraktiken bei verifizierten Konten, mangelnde Transparenz in der Werbung und eingeschränkter Datenzugang für Forscher. Elon Musk äußerte sich unmittelbar mit einem brisanten Vorwurf in Richtung der EU.

RETAIL-NEWS PARTNER

swyytr -der digitale Hub für die Food Economy. Jede Menge Information und Inspiration rund um die Lebensmittelbranche.
[Anzeige]
eRecht24 – Eine der bekanntesten Adressen rund um die wichtigen Themen Internetrecht und Datenschutz.