Die wichtigsten Nachrichten zu E-Commerce und Einzelhandel | Zum Newsletter anmelden

BEITRAG

Amazon startet Versandservice für Händler außerhalb Amazon

Amazon unternimmt einen erneuten Versuch mit „Amazon Shipping“, einem Versandservice für Online-Händler für Bestellungen außerhalb der Amazon-Plattform. Der Service wurde im Vereinigten Königreich wieder eingeführt und steht nun auch Online-Händlern in Frankreich, Italien und Spanien zur Verfügung.

Es ist nicht das erste Mal, dass Amazon Online-Händlern die Möglichkeit bietet, das Unternehmen als Versandpartner für alle ihre Bestellungen zu nutzen. Der E-Commerce-Riese führte den Service vor fünf Jahren in Teilen der USA ein, wo er unter anderem mit FedEx und UPS konkurrierte. Der Start von Amazon Shipping im Vereinigten Königreich erfolgte zwei Jahre später.

Allerdings entschied sich Amazon 2020, den Service vorübergehend auszusetzen, um sich während der geschäftigen COVID-19-Periode besser auf Bestellungen auf seiner eigenen Plattform konzentrieren zu können. Nun ist der Service zurück: Der Neustart von Amazon Shipping wurde gegenüber Business Insider bestätigt.

Mit Amazon Shipping können Verkäufer Bestellungen von Amazon oder Produkte, die auf anderen Websites verkauft werden, wie ihrer eigenen Website oder anderen Marktplätzen, versenden. Händler können nun die Lieferdienste des Unternehmens nutzen, ohne ihre Produkte in den Amazon-Lagern (Fulfillment by Amazon oder FBA) zu lagern. Laut Unternehmenssprecherin Olivia Connors müssen Unternehmen auf Amazon verkaufen, um für den Service in Frage zu kommen. Derzeit gilt dies nur für Inlandssendungen.

„Wir bieten diesen Service schon seit einiger Zeit mit positivem Feedback an, daher machen wir ihn jetzt mehr Verkaufspartnern zugänglich“, sagte Connors und fügte hinzu: „Amazon Shipping ist eine weitere Option, um Pakete schnell und kostengünstig an Kunden zu versenden.“

Der Versandservice steht auch Amazon-Händlern in Europa zur Verfügung. Informationen zu Amazon Shipping finden sich auf länderspezifischen Websites für das Vereinigte Königreich, Frankreich, Italien und Spanien. Darüber hinaus wurde der Service auch in Indien eingeführt.

Quelle: E-Commerce News EU

BEITRAG TEILEN

ANZEIGE

ALLE THEMEN