NewsletterJetzt anmelden – Die wichtigsten Nachrichten einfach per E-Mail erhalten!

Nächster Expansionsschritt: Temu UK startet Dropshipping

Logos von Temu UK
Foto: Temu

Der chinesische Online-Marktplatz Temu hat laut ChannelX Dropshipping in Großbritannien eingeführt. Temu, das weltweit enorme Wachstumsraten verzeichnet und bereits in den USA Verkäufer mit lokalen Lagern in den Vereinigten Staaten aufgenommen hat, zieht nun auch in Großbritannien die Aufmerksamkeit auf sich, indem direkter Zugang zu chinesischen Fabriken geboten wird.

Temu’s Strategie beinhaltet die Nutzung eigener Verteilzentren in China, direkt neben den Fabriken. Dieses Modell erleichtert es den Herstellern, Überkapazitäten direkt über Temu zu verkaufen, ohne Zwischenhändler oder Lagerkosten in der EU oder im Vereinigten Königreich. Verkäufe werden direkt an die Konsumenten in Großbritannien versandt, wobei lokale Dienstleister wie Evri die Zustellung übernehmen.

Die Einführung von Dropshipping auf Temu signalisiert nun nach den USA auch eine erste potenzielle Öffnung der Plattform für europäische Händler. Obwohl es sich um eine Anfangsphase handelt, zeigt die Strategie von Temu klare Absichten, nachdem auf Kundenseite enorme Bekanntsheitswerte erreicht sind, sich auch auf Verkäuferseite weiter zu lokalisieren. Es darf nun erwartet werden, dass zunächst neue unbekannte oder White-Label-Marken auf der Plattform erscheinen – ähnlich wie in den Anfängen von eBay und Amazon.

Anzeige

Reseller mit mehreren Sneakers
ANZEIGE

Effiziente Buchhaltung und Auftragsabwicklung für Reseller mit Anifora

Re-Commerce, Second-Hand und Markplätze wachsen ungebrochen. Doch gerade kleinere Reseller stehen vor der Herausforderung, ihre Buchhaltung effizient und rechtskonform zu gestalten. Anifora bietet eine einfache Lösung zur Automatisierung der Auftragsverarbeitung, speziell für Reseller. Das Tool integriert verschiedene Marktplätze mit Buchhaltungstools und sorgt für eine Dokumentation aller Geschäftsvorgänge. Reseller profitieren von erheblicher Zeitersparnis und einem verbesserten Workflow.

Beliebte Beiträge

Abkürzung DMA für Digital Markets Act als neue Gesetzgebung der Europäischen Union (EU)

Digital Markets Act: EU startet Untersuchung gegen Apple wegen Vertragsbedingungen

Die EU-Kommission hat Apple über vorläufige Verstöße gegen den Digital Markets Act informiert und ein neues Verfahren wegen der Vertragsbedingungen des App Stores eröffnet. Die Untersuchung konzentriert sich auf Steuerungsregeln und Gebühren für App-Entwickler. Erste Erkenntnisse deuten darauf hin, dass Apples Praktiken die Kommunikation der Entwickler mit ihren Kunden einschränken und übermäßige Gebühren erheben.

RETAIL-NEWS PARTNER

swyytr -der digitale Hub für die Food Economy. Jede Menge Information und Inspiration rund um die Lebensmittelbranche.
[Anzeige]
eRecht24 – Eine der bekanntesten Adressen rund um die wichtigen Themen Internetrecht und Datenschutz.