Suche
The NewsletterJetzt anmelden – Die wichtigsten Retail-News einfach per E-Mail erhalten!

Anzeige

H&M und Vargas Holding starten große Textilrecycling-Initiative

Textil-zu-Textil recyceltem Polyester
Foto: H&M Group / Syre

Die schwedische H&M Gruppe und Vargas Holding haben mit Unterstützung von TPG Rise Climate, einem Fonds, der sich ich auf Klimaschutzlösungen konzentriert, das Co-Venture Syre gegründet. Ziel dieser neuen Initiative ist es, das Recycling von Polyester von Textil-zu-Textil massiv zu skalieren und einen wesentlichen Beitrag zu einer nachhaltigeren Textilindustrie zu leisten. H&M hat sich im Rahmen einer Abnahmevereinbarung mit Syre dazu verpflichtet, im Laufe von sieben Jahren insgesamt 600 Millionen USD für recyceltes Polyester zu investieren. Dies deckt einen bedeutenden Teil des langfristigen Bedarfs der H&M Gruppe an recyceltem Polyester, das bisher hauptsächlich aus rPET, recycelten Flaschen, gewonnen wurde.

Syre strebt an, einen bedeutenden Wandel in der Branche zu fördern, indem der Fokus von neuem Polyester und dem aktuellen Industriestandard des Flaschen-zu-Textil-Recyclings auf eine geschlossene Kreislaufalternative verlagert wird. Die H&M Gruppe beabsichtigt, durch diese Initiative ihre Geschäftstätigkeit stärker an den Prinzipien der Kreislaufwirtschaft auszurichten und gleichzeitig andere Akteure in der Branche zu inspirieren, sich diesem Weg anzuschließen.

Die neue Partnerschaft ist ein weiterer Schritt der H&M Gruppe, um ihre Strategie zur Entkopplung von Wachstum und der Nutzung neuer Ressourcen zu stärken. Bis 2030 strebt die H&M Gruppe an, dass 100 Prozent ihrer Materialien entweder recycelt oder auf nachhaltigere Weise beschafft werden, mit einem Zwischenziel von 30 Prozent recycelten Materialien bis 2025. Angesichts der Fortschritte hin zu diesem Ziel erhöht die H&M Gruppe nun ihr Ambitionsniveau auf 50 Prozent recycelte Materialien bis 2030.

Syre plant, eine recycelte Polyesterfaser zu produzieren, die in ihrer Qualität dem Neupolyester entspricht, jedoch eine geringere Umweltbelastung verursacht. Mit dem Bau einer Produktionsstätte in North Carolina, USA, die 2024 in Betrieb genommen werden soll, legt Syre den Grundstein für eine globale Expansion. Innerhalb von zehn Jahren strebt Syre an, zwölf Anlagen weltweit in Betrieb zu haben, die mehr als drei Millionen metrische Tonnen recyceltes Polyester produzieren.

Anzeige